Lytschakiw

Einer der faszinierenden Stadtbezirke ist Lytschakiw, der einzige, der seinen historischen Namen bis heute behalten hat. Der Bezirk wurde als Vorort noch im 15. Jh. besiedelt, als die kaufmännischen Karawanen durch diese Straße gefahren sind, damals hieß sie Hlynjanska und führte nach Kafa und Konstantinopel. Der heutige Name stammt aus dem 16. Jh. und ist ableitend vom deutschen Lutzenhof, einem Besitz der deutschen Kolonisten. Laut noch einer Theorie, die aber wenig wahrscheinlich erscheint, stammt der Name von dem Wort „lytschaky“, einer armen Siedlung, wo Flechtschuhe getragen wurden.

Schöne Gärten, besonders die Weingärten, die an der südlichen Seite der Straße entlang gepflanzt wurden, waren wahrer Schmuck des Bezirks Lytschakiw. Damals war das Klima in Lwiw viel wärmer und die Stadt hat jährlich hunderte Weinfässer von selbstgemachtem Wein hergestellt. Manchmal haben die schlauen Kaufleute diesen Wein für kretischen oder spanischen Wein ausgegeben. Der nördliche Teil des Lytschakiw Bezirks hieß Lonschaniwka, zu Ehren einer bürgerlichen Familie französischer Herkunft Longchan de Berjeau, die nach Lwiw im 18. Jh. umgesiedelt ist. Die Familie blieb in der Stadt bis zum Zweiten Weltkrieg, der letzte Familienvertreter, der Jura-Professor Roman Longchan de Berjeau, wurde 1941 erschossen.

1780 besuchte den Bezirk Lonschaniwka der österreichische Kaiser Josef II., er war von dem malerischen Ort begeistert. Man sagte, dass der Kaiser hier sogar gejagt hat. Zur Erinnerung hat der Wirt auf dem Weg zum heutigen Schewtschenko Hain eine Skulptur der Minerva mit lateinischer Inschrift aufgestellt, die leider vor 100 Jahren vernichtet wurde. Seit dieser Zeit nennt man diesen Hügel - Kaiserwald. Noch bis 1915 gab es hier einen schönen Wald, der während des Ersten Weltkrieges abgeholzt wurde und später erschienen hier Häuser mit Gärten. Während der sowjetischen Zeit wurde der Kaiserwald zum Schewtschenko Hain umbenannt und seit der Unabhängigkeit heißt der untere Teil des Waldes: „der Landschaftspark Znesinnia“.