Die Legende des mittelalterlichen Lwiw

Man vergleicht oft die Atmosphäre in Lwiw, oder auch Lemberg genannt, mit der in Prag, Wien oder Krakau. Das ist die Stadt, wo jede Straße und jedes Steinpflaster seine eigene Legende bewahrt und selbst der Name der Stadt interessante und reiche Geschichten verspricht.

Laut der alten Chronik, wurde Lwiw 1256 vom König Danylo Halytskyj gegründet und zu Ehren seines Sohnes Lew (Leo) genannt. Aber selbst die Bewohner der Stadt bevorzugen eine romantische Legende der Stadtgründung.

Vor langen Jahren gab es einige Dörfer hier neben den Bergen, auf dem Platz der heutigen Stadt. Die Berge waren mit dichten Wäldern bedeckt, wo sich die Bauern von den Eroberern verstecken konnten. Aber einmal hatten sie leider Pech gehabt – die Leute verschwanden. Der König der Tiere, der Löwe, hatte die Leute geraubt. Diejenigen, die allein durch den Wald spazierten, wurden vom Löwen aufgelauert,  betäubt und gefressen. Die Panik verbreitete sich unter den Dorfbewohnern.

Eines Tages kam zum Wirtshaus ein braver Ritter und versprach den Löwen zu töten. Er bat ein Schwert und ein Panzerhemd zu schmieden, dass es keine Kraft weder beugen noch zerbrechen könnte. Tag und Nacht hatten die Schmiede gearbeitet, aber hatten dabei keinen Erfolg gehabt. Es schien, dass das Missgeschick unvermeidlich wäre.

Da hörte ein Wanderer, der sich verlaufen hat und zum Wirtshaus kam, über diese Not. Er sagte, er wisse, wie man das Tier bekämpfen kann. Alle Jungfrauen sollten ihre kleinen Finger mit der Nadel stechen und die Bluttropfen in ein Gefäß fallen lassen, in dem man später das Schwert und das Panzerhemd eintauchen lassen soll. Die Frauen haben das gemacht, und, die Fangzähne und Klauen des Löwen waren der verzauberten Ritterrüstung wirklich ungefährlich. Der brave Ritter hat dem Löwen den Kopf abgeschlagen und mit den Worten „ihr seid frei“ den Leuten den auf seinem Schwert abgeschlagenen Kopf gezeigt. Seitdem, nannte man den Berg, wo diese Geschichte geschah, Löwenberg, und die Stadt am Bergfuß – Lwiw (zum Löwen).

Heute weiß schon niemand, ob diese Geschichte der Wahrheit entspricht. Aber die Tatsache ist – Lwiw bezaubert jeden, der in die Stadt kommt, mit den Straßen, Steinpflastern, dem Rathaus, den Kneipen und Kaffeehäusern – all das schafft die einzigartige und eigentümliche Atmosphäre.